Pressestimmen über Voicehouse

Für Auge und Ohr - Talentschmiede "Voicehouse"

Auszug aus "feine adressen"

An Applaus hat sich Hannovers junges Soul-Talent. Michaela Knoll inzwischen gewöhnt. Nur einer der positiven Effekte aus ihrer Zusammenarbeit mit dem hannoverschen Gesangsstudio "Voicehouse". Seit nunmehr 16 Jahren bietet Petra Oldenburg hier Anfängern und Fortgeschrittenen aller Altersklassen eine solide Basis, um mehr aus der eigenen Stimme zu machen. "Junge Talente fördern und ihr Profil herausarbeiten, ohne sie jedoch zu verbiegen", lautet dabei das Credo. Petra Oldenburg weiß wovon sie spricht: War die Gesangslehrerin nach ihrem Studium doch selbst als Sängerin des Senders SAW (Sachsen-Anhalt Welle) auf Konzert-Tour und ist auch heute noch in der landesweit ausgezeichneten FFB Bigband Barsinghausen aktiv.

Im wöchentlichen Einzelunterricht bringt sie so professionell orientierten Schützlingen auch allerlei Tipps und Tricks für Gesang, Ausdruck und Bühnen-Präsentation bei: Beispielsweise Unterschiede zwischen Studio- und Liveauftritt bzw. den Umgang mit Mikro und Anlage.

Dank der im letzten Jahr gestarteten Künstlervermittlung für Schlager, Musical Pop und Jazz sowie für kleine Akustikbands, bietet das "Voicehouse" inzwischen auch eine regionale Plattform für junge Talente - wie für ihre mehrjährige Gesangsschülerin Michaela Knoll und Mitglieder ihrer ehemaligen Empelder KGS-Band, die nun als Akustikgruppe »Mabucco« zu buchen sind. Sogar traditionelle "Stones"-Hobbymucker, wie Burkardt Hennicke, erleben hier ihren "zweiten Frühling". Dank ihrer guten Kontakte findet die "Voicehouse"-Chefin auch immer wieder ausgesuchte Produzenten für professionelle Studioaufnahmen - halt "das Beste für Auge und Ohr".